Tolino Vision: Brandneuer eBook-Reader im Test

eBook-Reader Tolino Vision
eBook-Reader Tolino Vision

Aus Versehen tauchte vor ein paar Tagen der neue eBook-Reader „Tolino Vision“ bereits im Internet auf; dazu gab es – auch unfreiwillig – erste technische Details. Nun ist die Katze aus dem Sack: Die Telekom stellte den Tolino Vision offiziell vor. Worauf dürfen wir uns freuen? Auf einen schicken eBook-Reader mit eInk-Carta-Display (HD-Auflösung), verbesserter Beleuchtung, schlankem Design (Gewicht: nur 178 Gramm) und Ein-Gigahertz-Prozessor. Dazu gibt es 512 MB Arbeits- und vier Gigabyte Datenspeicher (erweiterbar mittels microSD-Karte). Bemerkenswert: Die Tolino-Allianz setzt auf ein offenes System und verzichtet weiterhin auf die Zwangsregistrierung bei einem Buchshop eines Partners. Schade dagegen: Für den Tolino Vision müssen Sie 30 Euro mehr ausgeben als für den Vorgänger „Tolino Shine“ – 129 Euro kostet das Gerät.

Ich hatte Gelegenheit, den Tolino Vision bereits vor der offiziellen Veröffentlichung zu testen. Meine Eindrücke lesen Sie bei COMPUTER BILD.

Dazu gibt es ein Test-Video bei YouTube:

eBook-Reader Tolino Vision geleakt

eBook-Reader Tolino Vision
eBook-Reader Tolino Vision

Aufgrund einer Panne tauchte vor ein paar Tagen der Tolino Vision im Internet auf. Der potenzielle Nachfolger des eBook-Readers Tolino Shine war für kurze Zeit auf den Seiten des Red Dot Design Award zu sehen. Offenbar reichte die Telekom, die innerhalb der sogenannten Tolino-Allianz federführend für die Technik ist, das Gerät als Beispiel für gelungenes Design ein. Sofern es sich bei dem Screenshot nicht um einen Fake handelt, sieht der Vision wirklich sehr gelungen aus: Schlanker, edler und wahrscheinlich auch leichter als der Shine buhlt der neue Tolino bald um die Gunst der Kunden. Auch zur Ausstattung liegen bereits erste Daten vor. So verfügt der Tolino Vision über ein sechs Zoll großes eInk-Carta-Display mit HD-Auflösung und ein beleuchtetes Display. Der interne Datenspeicher bietet Platz für bis zu 2.000 eBooks.

Alle weiteren Informationen zum Tolino Vision habe ich für COMPUTER BILD in einem Beitrag zusammengefasst.