LChoice: Laden-Buchkauf per App

Screenshot LChoice
Screenshot LChoice

Zugegeben: LChoice ist schon seit rund einem Jahr aktiv. Jetzt meldet das Unternehmen aber eine erste Zahl: Über 100 stationäre Buchhandlungen haben sich mittlerweile bei dem Dienst registriert – und bieten ihren Kunden so die Möglichkeit, gedruckte Bücher per Smartphone-App zu bestellen. Das Konzept ist auch deshalb interessant, weil der Händler erst dann eine Provision zahlt, wenn tatsächlich ein Kauf stattfindet. So lässt sich der finanzielle Aufwand für die Teilnahme an LChoice gut einschätzen.

Test: LChoice überzeugt

Im Test der LChoice-App, den ich für COMPUTER BILD durchführte, konnten ich sowohl die App als auch das Konzept überzeugen. Schade ist aber, dass bislang nur wenige Buchhändler mitmachen. In Hamburg zum Beispiel gibt es nur eine (!) Buchhandlung, die über die App auswählbar ist. In anderen Regionen ist die Abdeckung deutlich besser; außerdem ist der Dienst jetzt auch in Österreich verfügbar.

Tolino Vision: Brandneuer eBook-Reader im Test

eBook-Reader Tolino Vision
eBook-Reader Tolino Vision

Aus Versehen tauchte vor ein paar Tagen der neue eBook-Reader „Tolino Vision“ bereits im Internet auf; dazu gab es – auch unfreiwillig – erste technische Details. Nun ist die Katze aus dem Sack: Die Telekom stellte den Tolino Vision offiziell vor. Worauf dürfen wir uns freuen? Auf einen schicken eBook-Reader mit eInk-Carta-Display (HD-Auflösung), verbesserter Beleuchtung, schlankem Design (Gewicht: nur 178 Gramm) und Ein-Gigahertz-Prozessor. Dazu gibt es 512 MB Arbeits- und vier Gigabyte Datenspeicher (erweiterbar mittels microSD-Karte). Bemerkenswert: Die Tolino-Allianz setzt auf ein offenes System und verzichtet weiterhin auf die Zwangsregistrierung bei einem Buchshop eines Partners. Schade dagegen: Für den Tolino Vision müssen Sie 30 Euro mehr ausgeben als für den Vorgänger „Tolino Shine“ – 129 Euro kostet das Gerät.

Ich hatte Gelegenheit, den Tolino Vision bereits vor der offiziellen Veröffentlichung zu testen. Meine Eindrücke lesen Sie bei COMPUTER BILD.

Dazu gibt es ein Test-Video bei YouTube: