Test: eBook-Reader Pocketbook Touch Lux 2

eBook-Reader Pocketbook Touch Lux 2
eBook-Reader Pocketbook Touch Lux 2

Mit dem „Touch Lux 2“ bringt Pocketbook eine neue und konsequent weiterentwickelte Version ihres eBook-Readers mit Leucht-Display auf den Markt. Das Gerät bietet im Vergleich zur ersten Generation unter anderem mehr Speicher und eine schnellere CPU. Dafür spart sich Pocketbook beim Touch Lux 2 die Audiofunktion. Highlight des rund 210 Gramm leichten Readers ist das beleuchtete Touch-Display mit sechs Zoll Größe und einer Auflösung von 1024×758 Pixel. Lesen Sie im Test, den ich für COMPUTER BILD verfasst habe, warum der Pocketbook Touch Lux 2 das Zeug zum Paperwhite- und Tolino-Killer hat.

Test: eBook-Reader Pocketbook Basic 2

eBook-Reader Pocketbook Basic 2
eBook-Reader Pocketbook Basic 2

Schlappe 69 Euro ruft Pocketbook für den brandneuen eBook-Reader „Basic 2“ auf. Für diesen günstigen Preis bietet das Gerät die üblichen Standard-Komponenten, etwa ein 600×800-Pixel-Display, Tastensteuerung und den Verzicht auf eine LED-Beleuchtung. Dafür punktet der Basic 2 mit der von Pocketbook gewohnten Lesefreiheit: Keine Zwangsregistrierung, keine Ladebeschränkungen und ePub-DRM-Kompatibilität sorgen dafür, dass der Reader ein wahrer eBook-Allesfresser ist. Wie gut sich der Pocketbook Basic 2 im Alltag schlägt, habe ich für COMPUTER BILD getestet.

Readfy: Werbeeinblendungen finanzieren kostenlosen eBook-Dienst

Readfy-App
Readfy bietet eBooks kostenlos zum Lesen an.

Nun geht es endlich los: Readfy hat am 3. Februar 2014 die offene Beta-Phase seines gleichnamigen eBook-Dienstes gestartet. Das junge Unternehmen aus Düsseldorf bietet über eine Android-App (iOS- und Desktop-Apps folgen im Sommer) den Zugriff auf zunächst 15.000 kostenlose eBooks. Dafür tauchen in der App Werbebanner auf. Ab Juni gibt es auch zwei Premium-Versionen; zu Preisen ab 4,99 Euro pro Monat gibt es dann weniger oder gar keine Werbung mehr. Damit sich der Dienst rechnet, sammelt Readfy (anonymisierte) Daten, die man Verlagen verkaufen möchte.

Kurz vor dem Launch hatte ich Gelegenheit, mit den Readfy-Gründern ein Interview zu führen. Die Antworten und alle wissenswerte Details zu Readfy lesen Sie in meinem Report bei COMPUTER BILD.